Frauen für politisches Engagement gewinnen!

Mit „Frauenförderung im Kreisverband“ befasste sich die FDP München Süd in ihrer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 13. Juni. Hintergrund ist der Parteitagsbeschluss „Faire Chancen für alle“, in dem sich die FDP Bayern zum Ziel gesetzt hat, eine der treibenden Kräfte für die tatsächliche Chancenfairness zwischen Mann und Frau sein.

Julika Sandt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag und Impulsgeberin des Landesparteitagsbeschlusses, erklärte: „Wir müssen darauf achten, dass Frauen wie Männer unsere Politik schätzen, wählen und vor allem mitgestalten. Das ist nicht nur Voraussetzung für dauerhaften Erfolg sondern auch ein moralisches Gebot.“ Sandt betonte, das Anliegen der Frauenförderung habe starke Unterstützer in der FDP München-Süd gefunden. Der Kreisverband solle daher auch in der Umsetzung des Beschlusses eine Vorreiter-Rolle spielen. Es soll eine Person benannt werden, die Frauen gezielt Möglichkeiten zur politischen Beteiligung aufzeigt und sie bei ihren ersten politischen Schritten berät. Frauen wurden auch ermuntert, für die bevorstehende Kommunalwahl zu kandidieren. Aus den Reihen der Teilnehmer kamen starke Vorschläge, etwa zu Veranstaltungen und Themen wie „Familienrecht“ oder „Frauen in der Arbeitswelt“.

In Zukunft wird die FDP München Süd verstärkt familienfreundliche Veranstaltungen anbieten. Bereits am Sonntag, 23. Juni, lädt die FDP München Süd alle interessierten Bürger, gerne mit der ganzen Familie, zum Frühschoppen nahe beim Spielplatz im Augustiner Schützengarten in der Zielstattstraße 6.


Neueste Nachrichten