FDP München-Süd nominiert Julika Sandt und Sabrina Böcking für den Landtag

Die FDP Mitglieder im Münchner Süden wählten am 11. und 12. Oktober ihre Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl 2018. Im Stimmkreis 103 München-Giesing stellten sie Julika Sandt für den Landtag und die amtierende Bezirksrätin Barbara Gräfin Baudissin-Schmidt für den Bezirkstag auf. Im Stimmkreis 101 München-Hadern wählten sie die Kreisvorsitzende Sabrina Böcking als Landtagskandidatin und Richard Ladewig als Bezirkstagskandidaten.
Julika Sandt kann auf fünf Jahre Erfahrung als Landtagsabgeordnete zurückgreifen. Ihr Herzensanliegen sei, das Bildungssystem zukunftsfest zu machen – besonders mit Blick auf Digitalisierung und Medienkompetenz: „Unsere Lebenswirklichkeit ist eine komplett andere als noch im 20. Jahrhundert. Bildungseinrichtungen – von der Kinderkrippe über alle Schularten bis zur Universität – müssen nicht nur Orte der Wissensvermittlung sondern auch Orte der Kreativität, der Kommunikation, des kritischen Denkens und des Problemlösens im Team werden“, forderte die Journalistin.
Sabrina Böcking möchte sich für die Themen Innenpolitik, Recht und Finanzen einsetzen. Die Anwältin und Steuerberaterin stellte klar: „Als Liberale müssen wir darauf achten, dass die Freiheit im Freistaat nicht zum Gewinn vermeintlicher Sicherheit zu sehr eingeschränkt wird.“
Der Stimmkreis 103 umfasst neben Giesing auch Harlaching, Fasangarten, Sendling, Thalkirchen, Forstenried und Solln. Der Stimmkreis 101 reicht von Sendling-Westpark über Hadern bis Fürstenried-West.


Neueste Nachrichten