Böcking diskutiert mit MdB Sattelberger und Patricia Riekel über Frauen in Politik und Wirtschaft

Setzt die Segel neu – mehr Frauen ans Steuer in Wirtschaft und Politik!

FDP-Landtagskandidatin Sabrina Böcking hatte am 25. Juli um 19 Uhr in den Alten Wirt in Thalkirchen eingeladen zur Podiumsdiskussion „Setzt die Segel neu – Mehr Frauen ans Steuer in Politik und Wirtschaft!“ Ihre Mitdiskutanten waren der FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger, ehemals Personalvorstand der Lufthansa AG, sowie Patricia Riekel, Journalistin und ehemalige Chefredakteurin der Bunten.

Die Zuhörer wurden von FDP-Bezirkstagskandidat Richard Ladewig begrüßt, der durch den Abend führte. Die drei Diskutanten redeten sich schnell in Rage. Trotz der sehr unterschiedlichen Perspektiven war man sich in vielem einig: Dass Frauenförderung ein Thema sei, dass auch Männer betrifft, war ein großer Konsens. Sattelberger, der auch im Vorstand von MINT sitzt, konnte unter anderem berichten, dass auch im Bereich von Wissenschaft und Forschung Männer ungleich viel mehr Fördergelder für Forschungsprojekte erhalten. Riekel machte aber auch Handlungsbedarf bei den Frauen selbst aus: Viele Frauen trauten sich zu wenig zu und überlegten zu oft, ob es ihnen wert sei, für eine Führungsposition auf ein Stück Privatleben zu verzichten. Männer seien da anders.

Böcking setzte den Fokus vor allem auf Frauen in der Politik: „Frauen werden anders beurteilt als Männer. Nach ihrem Aussehen, wie sie sich kleiden. Das spielt bei Männern keine große Rolle. Bei einer Frau, die kleine Kinder hat und für ein politisches Amt kandidiert, fragen sich alle, ob sie das denn auch zeitlich schaffen wird. Bei einem Mann mit kleinen Kindern gilt das als Argument für seine persönliche Solidität und seine Chancen steigen sogar.“

Das Publikum nahm interessiert an der Diskussion teil, ehe Moderator Ladewig den offiziellen Teil des Abends beendete und einen Ausblick auf die Landtags- und Bezirkstagswahl am 14. Oktober gab: „Die FDP steht für ein frisches, erneuertes Bayern. Eine Modernisierung ist längst überfällig.“


Neueste Nachrichten